[Video] Open Innovation: Know-how-Börsen


Das Prinzip Facebook funktioniert auch bei Innovationsprozessen: Unternehmen stellen ihre Fragen auf Know-how-Trading- und Open-Innovation-Plattformen. Die Community gibt ihre Geistesblitze ab. Funktioniert so die Innovation der Zukunft?
Mit Erich Rütsche, Manager Business Development & Relations, IBM Research; Christian Hirsig, Geschäftsführer / Co-Founder, Atizo AG, Bern; Pascal Kaufmann, CEO/Founder, Starmind.com, Zürich; Moderation: Felix Schürholz, Creativity- und Innovations-Consultant, München.

Erich Rütsche, Manager Business Development & Relations, IBM Research, Zürich
Warum ist die gemeinschaftliche, kooperative Innovation wichtig? Gibt es überhaupt irgendeine andere? Die Globalisierung und die Macht der Netzwerke hat zu einer breiteren Definition von Innovation geführt, weg von der singulären Produkt-Innovation hin zu einem multidimensionalen Verständnis von Innovation, welche die Beiträge von Kunden, Partnern, Lieferanten und der akademischen Welt miteinbezieht. Bei IBM Research glauben wir daran, dass sich grundlegende Durchbrüche ereignen werden, sobald die Geschäftswelt, die Regierungen und akademische Institutionen zusammenarbeiten, um die unterschiedlichen Punkte der Perspektiven und Erfahrungen zu nutzen. Zusammen arbeiten wir daran, zu verstehen, wie Systeme gegenseitig miteinander verbunden sind, welche Rolle die Technologie in und zwischen ihnen spielt und welche Geschäftsmodelle es braucht, um Innovation zu verwirklichen. Daher ist uns daran gelegen diese Aktivitäten mit unseren Partnern breit anzugehen, um die Welt zu unserem Laboratorium zu machen.

Dr. Erich Rütsche leitet den Bereich Business Development and Relations am IBM Forschungslabor und ist verantwortlich für die externen Geschäftsbeziehungen des Labors. Er betreut die Kommerzialisierung von Technologien, die am Labor entwickelt werden, und evaluiert neue Geschäftschancen für die IBM Forschung. Erich Rütsche promovierte an der ETH Zürich in Elektrotechnik und erhielt einen MBA (Master in Business Administration) des Ashridge Management College, UK. Nach einem Post-doc Jahr am Institute Eurecom in Frankreich begann er seine berufliche Karriere als Technologie- und Strategieberater für Schweizer Technologie- und Finanzunternehmen. Er leitete den Geschäftsbereich IT Security der Ascom und war Managing Director des Ascom Tochterunternehmens iT_SEC.

Christian Hirsig, Geschäftsführer / Co-Founder, Atizo AG, Bern


Atizo ist eine wachsende Web-Community aus kreativen Denkern, die sich durch ihr Anwender-, Konsumenten- und Spezialwissen auszeichnet. Zur Aktivierung dieser Community und weiterer Innovatoren-Teams entwickelt Atizo kontinuierlich Innovationsmanagement-Tools, die in Innovationsprojekten von Unternehmen und Organisationen unterschiedlichster Grösse und Branche eingesetzt werden.
Die Atizo Community umfasst über 7’000 kreative Köpfe und hat bisher über 60 Open Innovation Projekte durchgeführt.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftlehre leitete Christian Hirsig bei der Schweizerischen Post verschiedene E-Business Projekte. 2007 gründete er mit Reto Aebersold und Mathias Ruch die Open Innovation Plattform “Atizo”. Inzwischen ist atizo seit fast zwei Jahren erfolgreich am Markt.

Pascal Kaufmann, CEO / Founder, Starmind.com, Zürich

Starmind hegt eine kritische Haltung gegenüber Open Innovation, da der Wert des Rohmaterials Know-how anerkannt ist und immer weniger Experten dieses gratis mit anderen teilen wollen. Starmind unterscheidet sich von den Bewegungen wie “Mass Innovation”,
“Wisdom of the Crowds” durch eine drastische Selektion nach Talenten.”

Heute repräsentieren know-how-intensive Industrien im High-Tech-Bereich den Hauptanteil des globalen wirtschaftlichen Wachstums. In einem hochgradig kompetetiven Markt investieren Unternehmen weltweit über CHF 1’000 Milliarden in Innovation, in ihre Forschungsabteilungen sowie die Hochschulen. Der wirtschaftliche Wert innovativer Individuen und Talente steigt signifikant, da eine Differenzierung und Wettbewerbsvorteile immer wichtiger werden.

Starmind definiert Know-how als ein handelbares Rohmaterial. Fragen zu stellen, erlaubt die Transformation von Know-how als Rohmaterial in eine brauchbare Lösung die einen Mehrwert generiert. Die Frage der Fragensteller ist bei der Kreation einer Lösung ebenso wichtig, wie das Know-how des Fragenbeantworters. Starmind strebt danach, bekannte Schwächen hinter sich zu lassen, indem es eine neue Art des Handelns von Know-how vorstellt.

Pascal Kaufman erhielt seinen Master-Abschluss in Biologie – mit Spezialisierung auf Neurowissenschaften – von der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich, Schweiz. Als Nebenfach belegte er Wirtschaftswissenschaften und Business Administration. Pascal Kaufmann begann seine Laufbahn in einer der führenden Finanzberatungsgesellschaften mit Fokus auf akademische und High-potential-Kunden. 2006 wurde er als Senior Sales Manager/Director bei der Bank Julius Bär berufen.

Er ist Gründer mehrerer Assoziationen, unter welchen das Student Research Opportunities Program (SiROP) direkt die Forschung an führenden europäischen und U.S. Hochschulen unterstützt. Er ist Gründer der Starmind Ltd. und Partner bei verschiedenen Unternehmen, die sich auf die Themen Know-how, Talent Management und Innovation fokussiert haben.

Pascal Kaufmann ist Mitglied im Advisory Board des Artificial Intelligence Laboratory an der Universität Zürich. Gegenwärtig ist er an verschiedenen kleinen bis hin zu Grossprojekten beteiligt, die sich auf den Aufbau einer weltweiten interkulturellen Community und Wissensquelle über “Embodied Intelligence” und Humanoide-Robotik-Forschung konzentrieren.

Moderation: Felix Schürholz, Creativity- und Innovations-Consultant, München

Felix Schürholz ist geboren und aufgewachsen in Köln. Seine Schullaufbahn beendet er in England mit einem englischen Abitur (A-Levels), um dann an der technischen Universität von Manchester (UMIST) ein Studium als Wirtschaftsingenieur (Master of Engineering and Management) abzuschließen. Nach einem fünfjährigen Stipendium
(Industrial Sponsorship) der Ford Werke in England entscheidet sich Felix für eine Anstellung als Unternehmensberater an der School of Management in Manchester. Schon sehr früh entwickelt sich in Felix’ akademischer und beruflicher Laufbahn ein sehr starkes Interesse für das Management von Produktentwicklungsprozessen und visueller Kommunikation. Bestärkt durch diesen Fokus entschließt sich Felix noch ein
Filmproduktionsstudium an der Filmakademie Baden-Württemberg
anzuschließen. In der Folge wird Felix Medienberater für öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender mit einem besonderen Schwerpunkt auf Projektentwicklung, Filmfinanzierung und Filmpakete. Im Jahre 2001 gründet Felix das Open Innovation Netzwerk Ideengeber.org. Nach über 10 Jahren sehr intensiver Arbeit in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von BMW, Audi und Ford entwickelt Felix das Berufsbild und das Trainingsprogramm für “Kreativitätsmanager” bzw.
“Kreativitätsfeldmanager”. Als Unternehmensberater, Coach und Autor lebt Felix jetzt in München. Er arbeitet an den Themen Co-Kreativität, CoWorking und Open Innovation.

This Article has 3 Comments

  1. Elie Jallis sagt:

    Starmind is really great. The friendly mood of the website helps you to share you know-how!

  2. elidelpiero sagt:

    Starmind: definitely cool :-)

  3. [...] Public tweakfest 2010 roundtable with Starmind live streamed today at Wilmaa.com: Fr., April 23, 2010, 13:30h Swiss time. Read more about the roundtable on tweakfest. [...]