Probe: Kino als (T)Raumschiff



Kino als Traummaschine, als Sonde für kondensierte Erfahrungen und Gefühle – eine Installation von Boris Debackere. „Probe“ (die Sonde)  – so heisst die Arbeit – ist eine virtuelle Kaspel mit einem Projektionsschirm als Fenster, das  Zugang gibt zu einer audiovisuellen Reise durch Raum und Zeit.

Sobald der Film startet, wird die Projektionsfläche unsichtbar. Sie wandelt sich zu einem magischen Fenster der Kino-Sonde, die den gesamten Körper über die audiovisuellen Sinne erfasst und in eine andere Raumzeit entführt. Die Filmmaschine transformiert die Realität indem es eine spezielle mentale Aktivität im Betrachter erzeugt: Kino als Traummaschine für kondensierte Erfahrungen und Gefühle. ‚Probe‘ ist eine interaktive Installation, in der die Beziehung zwischen dem Betrachter und dem Screen zentral ist. Die Position des Betrachters bestimmt die Erzeugung generativer Bilder und Sounds, die ihn auf einen audiovisuellen Trip schicken.